Danke für deinen Besuch
Folge deinem Totem auf Instagram

Die Academie Horlogere de Createurs Independants (AHCI) ist mein Highlight auf der Baselworld, immer.

“Meine” Baselworld war dieses Jahr eigentlich wie letztes Jahr, viel Zeit beim AHCI, der Academie Horlogere de Createurs Independants. Ein tolles Treffen, Kennenlernen und Staunen. Den gesamten Sonntag verbrachte ich quasi an einem einzigen Stand, dem des AHCI. Mit kleinen Ausnahmen, weil der ein oder Andere Bilder von Oris bei mir bestellte oder ich ein paar Microbrand Uhren gesucht habe. Microbrands sind ein tolles Phänomen unserer Zeit. Dazu aber an anderer Stelle mehr.

Wenn ich auf der Messe bin, dann nicht als rasender Reporter oder der typische Blogger, der mit Kamera bewaffnet nach allem jagt, was es abzulichten gibt. Es soll ja auch Spaß machen und deshalb habe ich wieder einmal viel mehr geredet, als Bilder zu machen oder Notizen. Im Gegensatz zu meinem Besuch im Omega Museum. Ich gelobe Besserung.

Hier also die:

Neuzugänge des Baselworld AHCI

Jedes Jahr sind beim AHCI auf der Baselworld neue aufstrebende Sterne zu sehen. Aspiranten auf eine Mitgliedschaft, die sich und Ihre Werke vorstellen dürfen. In diesem Jahr sind das unter anderem Stefan Kudoke und John Mikael Flaux.

Stefan Kudoke Uhren

Kudoke arbeitete bei großen Marken wie Omega oder Breguet sowie zusammen mit Marco Lang von Lang und Heyne in Dresden, bevor er seit einiger Zeit eigene Uhren herzustellen begann. Hierbei hatte er sich bisher auf Skeleton Modelle spezialisiert und kommt zum AHCI mit einem ersten, selbst entwickeltem Uhrwerk.

“Obwohl er weder eine langjährige Familientradition in der Uhrmacherei noch sonstige Berührungspunkte damit hatte, schloss er seine Ausbildung als Landessieger Brandenburgs ab und belegte anschließend beim Bundeswettbewerb der Handwerksjugend im Uhrmacherhandwerk den 3. Platz.” (Quelle: Kudoke Website)

Mikael Flaux’ Kreationen

Mikael Flaux zeigt auf der Baselworld spezielle Zeitmaschinen, wie den Skarabeus und einen kleinen Bugatti. Auf dem Bild schwer zu erkennen, zeigt das Lenkrad bei dieser Uhr die Minuten und die Speichen des Hinterrades die Stunden an. Die Gangreserve beträgt in etwa eine Woche wenn ich recht erinnere.

Share
About author / Florian

Ich schreibe gern, anders und über Uhren.

Leave a reply

Your email address will not be published.